NRW-Wirtschaftsminister zeichnet GROHEs Innovationsstärke aus

04.09.2018 Company Information

Download area

  • GROHE ist Preisträger des Wettbewerbs „NRW – Wirtschaft im Wandel“
  • Feierliche Auszeichnung durch Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf
  • Initiative würdigt Vorreiterrolle von Unternehmen für den Strukturwandel in NRW

Düsseldorf, 04. September 2018. GROHE, der weltweit führende Anbieter von Sanitärarmaturen, ist Preisträger des renommierten Unternehmenswettbewerbs „NRW – Wirtschaft im Wandel“. Schirmherr Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, überreichte gestern persönlich in seinem Ministerium die Urkunde an Thomas Fuhr, Executive Director Operations von GROHE. Eine hochkarätig besetzte Jury hatte GROHE „als eines der zehn herausragenden Unternehmen“ identifiziert, „die den Strukturwandel des Bundeslandes (NRW) hin zu einem vielfältig aufgestellten und zukunftsstarken Wirtschaftsstandort symbolisieren“.

Jury ist beeindruckt von GROHEs Innovationsstärke

In ihrer Begründung heben die Juroren hervor, dass GROHE konsequent auf digitale Innovationen setzt und seine Marke verbreitert: „So wurde beispielsweise ein Trinkwasserhahn entwickelt, der Wasser gleichzeitig filtert und kühlt oder erhitzt. Der Kauf von Wasserkästen oder das Erhitzen von Teewasser entfällt damit. Neue Sensoren sollen gleichzeitig Wasserschäden durch künstliche Intelligenz vorzeitig erkennen und verhindern. Hierbei kooperiert das Unternehmen bereits mit Versicherungen.“

Innovative Lösungen zeigen Erfindungsreichtum und Kreativität

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Vorsitzender der 16-köpfigen Expertenjury und Schirmherr des Wettbewerbs, sagte: „Die heutigen Preisträger zeigen auf beeindruckende Weise, wie Unternehmen in Nordrhein-Westfalen mit den herausfordernden Veränderungen der Wirtschaft umgehen. Ihre innovativen Lösungen zeigen, wieviel Erfindungsreichtum und Kreativität in den nordrhein-westfälischen Unternehmen steckt. Gleichzeitig sind sie ein tolles Beispiel dafür, wie der Strukturwandel in Nordrhein-Westfalen und in ganz Deutschland zu meistern ist.“

Kundennutzen und Qualität haben bei GROHE immer oberste Priorität

„GROHE ist in Nordrhein-Westfalen verwurzelt und an drei Standorten vertreten, deshalb ehrt uns diese Auszeichnung natürlich besonders“, sagt Thomas Fuhr und ergänzt: „Innovativ zu sein ist ein entscheidender Grund für den Erfolg von GROHE. Forschung und Entwicklung spielen bei uns eine große Rolle – vor allem hier in NRW. Dabei darf Innovation nicht zu einem Selbstzweck verkommen, sondern muss sich stets eng an Kundennutzen, Qualität und Nachhaltigkeit orientieren.“

Erfolgreicher Transformationsprozess dank eines innovativen Unternehmergeists

Der Wettbewerb „NRW – Wirtschaft im Wandel“ würdigt Unternehmen, die eine Vorreiterrolle im Transformationsprozess mithilfe eines innovativen Unternehmergeists einnehmen. Ausgetragen wird er von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Rheinischen Post. Neben dem regionalen Förderer Deutsche Bank sind die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) und die Organisationsberatung Kienbaum Partner des Wettbewerbs.

Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen (links im Bild), überreicht Thomas Fuhr, Executive Director Operations von GROHE, die Auszeichnung als Preisträger des Unternehmenswettbewerbs „NRW – Wirtschaft im Wandel“. Bildnachweis: Andreas Endermann

Related Articles

 Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Company Information

Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Read full article
 GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Company Information

GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Read full article
We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website and to improve the relevance of our communications with you. If you continue browsing our website, we’ll assume that you accept the use of cookies on the GROHE website. You can find detailed information about how cookies are used on the following page: Privacy