GROHE weitet soziales Engagement in Indien und auf den Philippinen aus

02.02.2015 Company Information

Download area

Vorstandsmitglied Michael Mager präsentiert GROHE Dual Tech Programm auf Don Bosco Nachhaltigkeitskonferenz in Mumbai, Indien

Verantwortung für Umwelt und Menschen zu übernehmen, gehört zu den wichtigsten Werten der Marke GROHE. Daher engagiert sich das Sanitärunternehmen zusammen mit Don Bosco Mondo e.V. insbesondere in den ärmsten Regionen der Welt für unterprivilegierte Jugendliche und junge Menschen. Jetzt baut GROHE sein 2009 in Mumbai, Indien, gestartetes Projekt weiter aus. Bei der Don Bosco Nachhaltigkeitskonferenz in Mumbai. Februar stellt GROHE Vorstandsmitglied Michael Mager das preisgekrönte Konzept den internationalen Gästen vor.

Konferenz zur Verbesserung eines nachhaltigen Lebensstils

Die International Conference on Technologies for Sustainable Development (ICTSD) 2015 richtet das Don Bosco Institute of Technology (DBIT) zusammen mit dem Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) aus, einem weltweiten Berufsverband von Ingenieuren aus den Bereichen Elektro- und Informationstechnik. Anlass ist der 200. Geburtstag des Ordensgründers Don Giovanni Bosco, eines katholischen Priesters und Jugendseelsorgers. Mit der Veranstaltung möchten die Salesianer Don Boscos dazu aufrufen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Forschungen zu nutzen, um ein nachhaltiges Leben zu führen. Dabei geht es insbesondere darum, jungen Menschen die neuen Technologien nahezubringen.

Zu den vielfältigen Themen, die während der dreitägigen Konferenz behandelt werden, gehören unter anderem Energie, Design, Wasser, Landwirtschaft, Abfallmanagement und Transport. GROHE beteiligt sich nicht nur als Sponsor, sondern trägt auch zur inhaltlichen Ausrichtung bei. „Die ICTSD ist eine tolle Plattform, um unser Projekt GROHE Dual Tech weiter bekannt zu machen“, so Michael Mager. „Wir haben zusammen mit Don Bosco dieses Programm zur Ausbildung von Jugendlichen aus ärmsten Verhältnissen in Mumbai vor rund sechs Jahren ins Leben gerufen und es ist ein großer Erfolg. Vielleicht können wir damit auch für andere Branchen ein Beispiel sein, die mit Hilfe von Don Bosco ähnliche Konzepte entwickeln und realisieren möchten.“

Förderung der Hilfe zur Selbsthilfe

GROHE Dual Tech ist in Mumbai mit der Einrichtung der GROHE JAL Academy gestartet, einer Lehrwerkstatt für sozial benachteiligte Jugendliche im Don Bosco Learning Center. Hier haben bereits rund 700 junge Menschen erfolgreich ihre Ausbildung zum zertifizierten Installateur abgeschlossen und danach eine Anstellung gefunden. Die Ausbildung bereitet die Absolventen zudem auf die Anforderungen internationaler Standards vor. So erhalten sie die Möglichkeit, ihren Berufsweg als Fachhandwerker zu beginnen und für sich selbst sorgen zu können. Auch bereits angelernte Installateure und Mitarbeiter von Installationsbetrieben können hier Aus- und Weiterbildungskurse besuchen und von dem professionellen Angebot profitieren. Gleichzeitig ergibt sich für GROHE als Hersteller ein Nutzen durch die aktive Weiterentwicklung des Marktes mit ausreichend vielen qualifizierten Arbeitskräften und durch die langfristige Etablierung der Marke vor Ort.

„Thema auf der Konferenz ist auch der Ausbau des Projektes“, sagt Michael Mager. „Wir freuen uns sehr, dass wir bald mit GROHE Dual Tech in Don Bosco Ausbildungsstätten auch in Neu Delhi, Indien und Manila-Tondo auf den Philippinen sein werden. Die Erfolge, die wir bereits in Mumbai erzielen konnten, machen uns stolz und haben uns gezeigt, dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind. Wir können es kaum erwarten, jetzt weitere Trainingsprogramme einzurichten und noch mehr jungen Menschen die Chance auf ein würdevolles und eigenständiges Leben zu geben.“

Weiterentwicklung des Projektes an weiteren Standorten

Bevor es losgeht, werden die Ausbildungsstätten von Don Bosco noch renoviert beziehungsweise neu gebaut. Unterstützung bei der Etablierung der Ausbildungslehrgänge in Indien und auf den Philippinen erhält GROHE durch seinen jeweiligen „Knowledge Partner“ vor Ort, ein Beratungsgremium bestehend aus Repräsentanten von GROHE, Sanitärvereinigungen, Geschäftsverbänden und des nationalen Bildungssystems sowie Ausbildungsexperten und Partnerunternehmern beziehungsweise Kunden von GROHE.

Mit Schulungsmaßnahmen wie „Train-the-Trainer“ und dem regelmäßigen persönlichen Austausch mit GROHE Mitarbeitern vor Ort wird die kontinuierliche Qualität der Ausbildung sichergestellt. Bei dem ganzheitlichen Lehransatz steht neben dem praktischen Training und den theoretischen Einheiten auch die persönliche Weiterentwicklung im Fokus. Die Auszubildenden lernen unter anderem die Techniken der Gesprächsführung, erhalten Englisch- und PC-Unterricht und absolvieren unternehmensinterne Praktika. Gerade die Kooperation mit anderen Unternehmen ist für viele der jungen Menschen ein Garant für eine Festanstellung im Anschluss an ihre Ausbildung. Dank ihrem qualifizierten Abschluss mit anerkanntem Zertifikat des jeweiligen Landes haben sie aber auch die Möglichkeit, sich bei jedem anderen Unternehmen zu bewerben.

Insgesamt ist es das Ziel von GROHE Dual Tech, die Qualität der Ausbildung im Sanitärsektor zu verbessern, ein Vorbild auch für andere Ausbildungsgänge zu sein und die soziale Anerkennung des Installateurberufes positiv zu beeinflussen. Mit ihrem Programm wirken GROHE und Don Bosco dem Fachkräftemangel entgegen und errichten ein wachsendes professionelles Netzwerk in der Sanitärbranche. Weitere Projekte in anderen Ländern sind bereits in Planung.

Entwicklungshilfe mit unternehmerischer Weitsicht

GROHE Dual Tech ist ein develoPPP.de Projekt. Mit develoPPP.de fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) den Einsatz der Privatwirtschaft dort, wo unternehmerische Chancen und entwicklungspolitischer Handlungsbedarf zusammentreffen. Mögliche Projekte können beispielsweise die Qualifizierung lokaler Mitarbeiter, der Einsatz klimafreundlicher Technologien oder die Verbesserung von Sozialstandards in Produktionsstätten sein. Das Programm setzt die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) im Auftrag des BMZ um. Sie ermöglicht den Unternehmen, Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern zu verwirklichen und finanziert nachhaltige Investitionen.

Related Articles

 Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Company Information

Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Read full article
 GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Company Information

GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Read full article
We use cookies to ensure that we give you the best experience on our website and to improve the relevance of our communications with you. If you continue browsing our website, we’ll assume that you accept the use of cookies on the GROHE website. You can find detailed information about how cookies are used on the following page: Privacy