GROHE Initiative „Turn Water Into Food": Jetzt auch in Jordanien

29.06.2018 Unternehmensmeldungen

Lina Varytimidou von GROHE besuchte die Al Juwaida High-School in Jordanien, um sich einen Eindruck von den neuen wassersparenden GROHE Armaturen zu verschaffen.

GROHE ist stolz darauf, vor Kurzem auch in Jordanien die Initiative „Turn Water Into Food" ins Leben gerufen zu haben. Mit diesem Programm soll in Schulen dem lebenswichtigen Thema des verantwortungsvollen Umgangs mit der Ressource Wasser mehr Bedeutung beigemessen werden. Denn Schulen gehören zu den öffentlichen Einrichtungen, die den höchsten Wasserverbrauch haben. Im Rahmen des Projekts hat GROHE in der Al Juwaida High-School für Mädchen im jordanischen Amman die ursprünglichen Wasserhähne durch wassersparende GROHE Armaturen ersetzt. Für die Menge an dadurch eingespartem Wasser erhalten benachteiligte Familien in Amman in der Nähe der jordanischen Stadt Juwaida Nahrungsmittelpakete, die von der Lebensmittelbank Jordaniens (Jordanian Food Bank, JFB) verteilt werden.

„Wir freuen uns, mit GROHE bei der Initiative „Turn Water Into Food" zusammenarbeiten zu können, und sind davon überzeugt, dass sie auf zwei wichtige Themen aufmerksam macht, Wasserknappheit und Hungersnot. Gemeinsam können wir so die Hungersnot bekämpfen, mehr Nahrungssicherheit erreichen und unsere kostbare Ressource Wasser schonen", so Ingenieur Kawthar Al Qatareh, Vertreter der JFB.

Jordanien ist mit einer Pro-Kopf-Wasserversorgung von einem Drittel des globalen Durchschnitts eines der wasserärmsten Länder der Welt. Und voraussichtlich wird sich die Situation innerhalb des nächsten Jahrzehnts noch weiter verschlimmern. Nach der erfolgreichen Umsetzung in Saudi-Arabien im Jahr 2014, 2015 in der Türkei und 2016 in Ägypten ist Jordanien nun das vierte Land im Nahen Osten, das die preisgekrönte Initiative „Turn Water Into Food" fördert. Bislang haben dank der Realisierung des Projekts mehr als 2.360 Familien eine Mahlzeit erhalten. Mit dieser einzigartigen Idee will GROHE das Bewusstsein für Wasserknappheit schärfen und vor allem an öffentlichen Orten für einen intelligenteren Wasserverbrauch sorgen.

Einen detaillierten Eindruck von der Initiative „Turn Water Into Food" in Jordanien erhalten Sie hier.

Soziale Verantwortung ist ein wesentlicher Bestandteil der GROHE Nachhaltigkeitsstrategie. Deshalb unterstützt GROHE Projekte und Aktionen, die zum Umweltschutz, zur Schonung von Ressourcen sowie zur Verbesserung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beitragen.

Wenn Sie mehr über die GROHE Nachhaltigkeitsstrategie erfahren möchten, werfen Sie gerne einen Blick in den aktuellen GROHE Nachhaltigkeitsbericht.

Lina Varytimidou, GROHE Director of PR and Communications für den Mittleren Osten, Afrika und das östliche Mittelmeer, mit Schülerinnen der Al Juwaida High-School für Mädchen in Amman, Jordanien.

Verwandte Artikel

 Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Unternehmensmeldungen

Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Ganzen Artikel lesen
 GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Unternehmensmeldungen

GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Ganzen Artikel lesen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung