GROHE ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 nominiert

05.07.2018 Unternehmensmeldungen

Downloads
  • Die Weltmarke für Sanitärprodukte geht ins Rennen um die offizielle Anerkennung als „nachhaltigstes Großunternehmen 2019“.
  • Im Rahmen des Wettbewerbs um den größten Nachhaltigkeitspreis Europas hat GROHE in der Vergangenheit bereits drei TOP-Platzierungen erzielt.
  • Nachhaltigkeit ist ein integraler Bestandteil der DNA von GROHE und bezieht neben der gesamten Wertschöpfungskette, Partner, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter mit ein.

Düsseldorf, 05. Juli 2018. GROHE, der weltweit führende Anbieter von Sanitärarmaturen, gehört zum ausgewählten Kreis der Nominierten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Bei diesem Preis handelt es sich um die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen, Architektur und Forschung und um den größten Preis seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. unter anderem in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung. Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung findet am 7. Dezember als Abschluss des 11. Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt, die meistbesuchte jährliche Kommunikationsplattform zu den Themen nachhaltiger Entwicklung.

GROHE stellt sich globalen Herausforderungen der Nachhaltigkeit
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ermittelt die nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands und würdigt Vorreiter, die neue Wege gehen: mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, hohen ökologischen Standards in der Produktion oder einer besonderen sozialen Verantwortung in ihrer Wertschöpfungskette. Die Jury hebt in ihrer Begründung vor allem die Schaffenskraft und Innovationsstärke von GROHE hervor. „Seit vielen Jahren beantwortet GROHE die globalen Herausforderungen der Nachhaltigkeit mit Produkten und Technologien, die sich als besonders ressourceneffizient sowie wasser- und energiesparend erwiesen haben“, heißt es.

Dank Blockheizkraftwerke mehr als 17 Tonnen Kohlenstoffemissionen im Jahr gespart
Beeindruckt zeigen sich die Juroren davon, dass GROHE durch den Betrieb eigener Schmelzöfen die Zusammensetzung seiner Legierungen selbst steuert: GROHE LIGHT beinhaltet 35 Prozent weniger Blei als bisherige Legierungen. Blockheizkraftwerke helfen Kohlenstoffemissionen zu sparen – mehr als 17 Tonnen pro Jahr. Zudem ist es GROHE gelungen, die Wasserentnahme in der Produktion in den vergangenen Jahren um mehr als 16 Prozent zu senken.

Begeisterung und Engagement für das Thema Nachhaltigkeit
„GROHE hat es sich zum Ziel gesetzt, Produkte und Technologien zu fertigen, die den Nutzern einen sicheren, verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen Wasser und Energie ermöglicht. Zudem streben wir an, Ressourcen inner- und außerhalb unserer Betriebsabläufe zu schonen“, sagt Thomas Fuhr, Executive Director Operations bei GROHE, der auf Vorstandsebene für das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich ist, und ergänzt: „Wir sind äußerst stolz darüber, dass die Initiatoren des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unser Bestreben zum wiederholten Mal zu würdigen wissen. Das zeigt, dass auch außerhalb von GROHE wahrgenommen wird, mit wie viel Begeisterung und Engagement wir das Thema Nachhaltigkeit angehen.“

Weiter auf Erfolgskurs: GROHE übertrifft Nachhaltigkeitsziele
Zu den Errungenschaften von GROHE zählt beispielsweise das neu entwickelte, digitale Wassersicherheitssystem GROHE Sense und GROHE Sense Guard, welches Leckagen aufdeckt, dadurch Wasser spart und mögliche Wasserschäden vermeidet. Trinkwasser veredelnde Küchensysteme wie GROHE Blue vermeiden Abfall in Form von Plastikflaschen und sparen CO2 ein. Auch mit der Erreichung seiner eigenen Nachhaltigkeitsziele, die GROHE jüngst in seinem zweiten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht hat, liegt das Unternehmen über Plan. 2016 hat GROHE das Ziel, die Wasserentnahme gegenüber 2013 um knapp 9 Prozent zu senken, um nahezu das Doppelte übertroffen. Die Energieeffizienz konnte GROHE im gleichen Zeitraum auf über 14 Prozent steigern, anvisiert waren knapp 9 Prozent. Seine Treibhausgasemissionen hat GROHE um knapp ein Viertel gesenkt – Zielvorgabe war ebenfalls 9 Prozent.

Nachhaltigkeit ist ein Kernwert der Marke GROHE
Das Streben nach größtmöglicher Nachhaltigkeit ist ein integraler und wesentlicher Bestandteil der DNA von GROHE und neben Qualität, Technologie und Design Kernwert der Marke. GROHE verfolgt konsequent einen Ansatz der 360-Grad-Nachhaltigkeit, der die definierten Handlungsfelder Mitarbeiter, Lieferanten, Fabriken, Prozesse, Produkte und den Beitrag zur Gesellschaft gleichermaßen umfasst. GROHE orientiert sich zudem an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen. Dazu zählt zum Beispiel die Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung (Ziel 6).

Weitere Informationen unter
www.grohe.de/nachhaltigkeit
www.nachhaltigkeitspreis.de

Verwandte Artikel

 Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Unternehmensmeldungen

Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Ganzen Artikel lesen
 GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Unternehmensmeldungen

GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Ganzen Artikel lesen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung