Investitionen in Zukunftstechnologie: GROHE nimmt erstmalig Betrieb einer Zinkproduktionsstätte in Klaeng - Rayong in Thailand auf

10.11.2017 Unternehmensmeldungen

Downloads
  • Weiterer Schritt im Rahmen der internationalen Wachstumsstrategie; GROHE investiert in neue Zinkproduktion und verdoppelt die Kapazitäten
  • Innerhalb von fünf Jahren wird GROHE mehr als 30 Millionen US-Dollar in Klaeng investieren und 800 neue Arbeitsplätze schaffen
  • Es entsteht die nachhaltigste Anlage in Südostasien – zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Investment ergänzt die jüngsten Investitionen an den drei deutschen Produktionsstandorten

GROHE, der weltweit führende Anbieter von Sanitärarmaturen und Teil der LIXIL Corporation, setzt den internationalen Wachstumskurs fort und hat erfolgreich in sein Werk im thailändischen Klaeng in Rayong investiert. Die Expansion in Klaeng ist die jüngste in einer Reihe von Investitionen, die GROHE in neue Technologien, Arbeitsplätze und Nachhaltigkeit an allen Produktionsstandorten tätigt. Im Laufe der vergangenen fünf Jahre hat GROHE über 100 Millionen US-Dollar in seine fünf Werke investiert. Erst kürzlich hat GROHE die Erweiterung des deutschen Produktionsstandorts in Lahr gefeiert.

Vollumfängliche Produktion von Einhand-Mischbatterien

Das neue Fabrikgebäude in Klaeng nimmt eine Fläche von 12.000 Quadratmetern ein und ermöglicht GROHE die Einführung einer neuen Produktionstechnologie für Zinkteile. Die Anlage bietet Platz für die vollumfängliche Produktion von Einhand-Mischbatterien. Sie unterstreicht somit den hohen Qualitätsanspruch, für den GROHE bekannt ist: sämtliche Produkte durchlaufen betriebsintern die gesamte Wertschöpfungskette. Das Produktionsverfahren folgt zwei wesentlichen Materialströmen: Messing oder Zink als Rohstoffe, angefangen beim Schmelzen des Rohstoffs über Druckguss, CNC-Verarbeitung, Polieren und Galvanisierung bis zur Montage des Fertigerzeugnisses und Versand zum Kunden. Damit dieser Prozess reibungslos abläuft, sind die Produktionsschritte an den Lean-Grundsätzen und Elementen der Industrie 4.0 ausgerichtet.

Die Kapazität wird zwölf Millionen Stück pro Jahr erreichen

Nach Abschluss der Anlaufphase im Jahr 2021 wird sich die Produktionskapazität in Klaeng gegenüber heute um rund sechs Millionen Stück nahezu verdoppelt haben. In den kommenden Jahren entstehen am Standort 800 neue Arbeitsplätze, wodurch die Zahl der Mitarbeiter bis 2021 von aktuell 1.700 auf 2.500 steigt. Im gleichen Zeitraum investiert GROHE über 30 Millionen US-Dollar in Klaeng; GROHE Siam wird sich zum größten Werk von GROHE entwickeln. Gestern wurde der offizielle Produktionsstart der Erweiterung gefeiert.

Der neue Standort ist der nachhaltigste seiner Art in Südostasien

Bei der neuen Anlage handelt es sich um das nachhaltigste Werk dieser Art in Südostasien. Das Werk erhielt das DGNB-Zertifikat in Silber der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. So hat GROHE zum Beispiel auf dem gesamten Dach des Gebäudes Solarpanels installieren lassen. Dadurch verringern sich die CO2-Emissionen um etwa 1.000 Tonnen pro Jahr. Auch für die Abwässer gelten hohe Standards. Das interne Abwasser wird biologisch behandelt und hat danach die Qualität von Duschwasser. Es wird zur Bewässerung und Spülung wiederverwendet. Weitere Beispiele für das Umweltengagement von GROHE sind die Mülltrennung und ein Staubabscheidesystem. Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil im Tagesgeschäft von GROHE und fest in der DNA der Marke verankert.

Mehr Kapazitäten schaffen und internationales Wachstum weiter vorantreiben

„GROHE wächst, und mit dem Ausbau unserer Standorte, so wie hier in Klaeng, setzen wir diesen internationalen Wachstumskurs fort“, erklärt Michael Rauterkus, CEO von GROHE, anlässlich der Inbetriebnahme des erweiterten Werks in Klaeng. „GROHE Siam hat vor zweiundzwanzig Jahren als kleine Fabrik angefangen. Inzwischen ist diese einer der größten Produktionsstandorte von Einhandmischern weltweit. Heute heben wir unser Wachstum auf eine neue Ebene“, fügt Rauterkus hinzu.

Die Expansion wurde durch die LIXIL Corporation möglich. Investitionen wurden seit 2014 verdoppelt und messen strategischen Projekten und langfristiger Planung eine hohe Bedeutung bei. GROHE erhält somit Freiräume, um zu investieren und zu expandieren. Darüber hinaus hat GROHE, seit seiner Integration in LIXIL, eine Reihe von neuen Produktkategorien auf den Markt bringen können. Dazu zählen u.a. das beliebte Dusch-WC Sensia Arena und digitale Innovationen wie Sense und Sense Guard, die den Smart-Home-Markt revolutionieren.

Verwandte Artikel

 Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Unternehmensmeldungen

Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Ganzen Artikel lesen
 GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Unternehmensmeldungen

GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Ganzen Artikel lesen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung