Energiemanagementsystem der Grohe AG erfolgreich zertifiziert

31.01.2017 Unternehmensmeldungen

Downloads

  • Weitere Stärkung des Markenkernwertes Nachhaltigkeit
  • Implementierung nach ISO 50001:2011
  • Auch künftig konsequente Steigerung der Energieeffizienz

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz haben bei der GROHE AG einen hohen Stellenwert. Das Sanitärunternehmen arbeitet kontinuierlich an einer Steigerung seiner Nachhaltigkeit, die auf langjähriger Erfahrung und Kompetenz basiert, und wird dafür immer wieder ausgezeichnet. Jetzt hat GROHE ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 implementiert, das im Dezember erfolgreich vom TÜV Nord zertifiziert wurde.

„Das Energiemanagementsystem ist für uns von strategischer Bedeutung, um unsere großen Ziele zu erreichen“, sagt Michael Rauterkus, Vorstandsvorsitzender der GROHE AG. „Dazu gehört unter anderem, dass wir unsere Energieeffizienz bis 2020 im Vergleich zum Jahr 2013 um 20 Prozent steigern wollen. Bisher konnten wir bereits eine Steigerung um zwölf Prozent erzielen und ich weiß, dass alle Mitarbeiter sich für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes einsetzen, so dass wir die 20 Prozent schaffen werden.“

Verbesserung der energetischen Leistung

Den Energy-Audit zur Zertifizierung des Energiemanagementsystems hat GROHE mit sehr guten Ergebnissen bestanden. Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 berücksichtigt insbesondere die Erfassung der Energiequellen und des Energieeinsatzes sowie den Energieverbrauch im Unternehmen. Es bewertet den Stand der Energieeffizienz und somit das Verhältnis zwischen den erzeugten Produkten und der dafür benötigten Energie. Das gilt nicht nur für den Zeitpunkt des Audits, sondern die Implementierung eines zertifizierten Energiemanagementsystems forciert auch kontinuierlich die systematische Verbesserung der energiebezogenen Leistung. Dafür hat GROHE geeignete organisatorische und technische Maßnahmen eingeführt sowie bestehende Prozesse um den Aspekt Energie erweitert. Zukünftige Optimierungen werden, ebenso wie bisher auch der Aufbau, durch das fest implementierte Energieteam vorangetrieben, das sich aus den Energiebeauftragten aller Standorte zusammensetzt. Denn der Geltungsbereich des Energiemanagementsystems umfasst die gesamte GROHE AG mit ihren zentralen Funktionsstellen und allen Werken weltweit.

Nächste wichtige Schritte sind nun die weitere Implementierung von technischen Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, die kontinuierliche Sensibilisierung der Mitarbeiter unter anderem durch Training sowie die Umsetzung von Best Practice.

Verwandte Artikel

 Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Unternehmensmeldungen

Smarte Kooperation: GROHE und QIVICON lassen Wasserschäden im intelligenten Zuhause keine Chance

Ganzen Artikel lesen
 GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Unternehmensmeldungen

GROHE erreicht erneut Spitzenposition beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Ganzen Artikel lesen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung