GROHE passt die Produktion in Europa aufgrund der Covid-19 Krise an

26.03.2020 Unternehmensmeldungen

  • Deutsche Werke passen Produktionspläne und Abläufe an, um strenge Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten
  • Produktionsstandort in Albergaria (Portugal) setzt die Produktion ab 30. März 2020 bis zum 12. April 2020 aus
  • Maßnahmen werden entsprechend den neuesten Entwicklungen fortlaufend überprüft

Düsseldorf, 26. März 2020. GROHE, eine weltweit führende Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen, hat einen nächsten Schritt zum Schutz seiner Mitarbeiter an den europäischen Produktionsstandorten umgesetzt.

Für die drei deutschen Produktionsstandorte wurden die Produktionspläne und Abläufe angepasst, um die aktuellen offiziellen Empfehlungen und Richtlinien hinsichtlich Hygienemaßnahmen und Sicherheit der Mitarbeiter umzusetzen.

Die Produktion in Albergaria, Portugal, wird ab dem 30. März 2020 ausgesetzt, um den neuesten durch die Regierung ausgegebenen Vorschriften und der sich verschärfenden Situation in dieser Region Rechnung zu tragen. Es ist derzeit geplant, den Betrieb am 12. April 2020 wieder aufzunehmen. Das strukturierte und geordnete Herunterfahren der Produktion in Albergaria wurde eingeleitet.

Neben den europäischen Werken folgt auch die Produktionsstätte in Klaeng, Thailand, strengen Verfahren, so wie unter anderem Temperaturkontrollen, um stark erhöhte Hygienestandards und die Sicherheit für die Mitarbeiter zu gewährleisten.

Mit diesen Maßnahmen will GROHE die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter weiter schützen und die allgemeinen Anstrengungen zur Eindämmung der Pandemie unterstützen. Für alle Standorte werden die geltenden Vorschriften und Maßnahmen fortlaufend überprüft und bei Bedarf angepasst.

GROHE arbeitet gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern unter Berücksichtigung der Gegebenheiten und Anforderungen einzelner Märkte eng an der Steuerung der Lagerbestände und des Service-Levels in der EMENA-Region.

„Mit der Verbreitung des neuartigen Coronavirus erleben wir weltweit eine beispiellose Situation. In den letzten Wochen haben die Auswirkungen sowohl auf die Gesellschaft als auch auf die Wirtschaft zugenommen. Angesichts der Gesamtdynamik haben wir frühzeitig damit begonnen, die sich rasch verändernden Umstände fortlaufend zu bewerten, um notwendige Maßnahmen festzulegen. Jetzt verschärfen wir die bereits bestehenden Maßnahmen zum weiteren Schutz unserer Mitarbeiter", sagt Thomas Fuhr, COO Fittings LIXIL International und CEO Grohe AG.

Mehr Informationen auf: www.grohe.com

Verwandte Artikel

 Pure Freude am Wasser trotz Trockenheit im Sommer – Drei Tipps für ein bewusstes Wassermanagement mit GROHE

Unternehmensmeldungen

Pure Freude am Wasser trotz Trockenheit im Sommer – Drei Tipps für ein bewusstes Wassermanagement mit GROHE

Ganzen Artikel lesen
 ISH 2021: GROHE sagt aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen Teilnahme ab

Unternehmensmeldungen

ISH 2021: GROHE sagt aus Gesundheits- und Sicherheitsgründen Teilnahme ab

Ganzen Artikel lesen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung