DAS BADEZIMMER WIRD ZUM „ME-SPACE“, EINEM PERSÖNLICHEN RÜCKZUGSORT: DESIGN UND FARBE ALS INDIVIDUELLER SELBSTAUSDRUCK

01.07.2019 Produktmeldungen

Wenn es um den Bau oder die Renovierung von Wohnhäusern geht, schlüpfen Verbraucher heutzutage vermehrt in die Rolle des Gestalters. Für viele ist der Wohnraum Ausdruck ihres individuellen Lebensstils, der ihre Persönlichkeit verkörpert und in dem sich ihr persönlicher Geschmack manifestiert. Diese kreative Entwicklung zeigt sich aber nicht nur in Wohn- und Schlafzimmern – neuerdings ist auch das Badezimmer zum persönlichen Rückzugsort, me-space, geworden, in dem sich Verbraucher mithilfe von Design und Farbe frei entfalten können. GROHE Vice President Design Michael Seum und die international renommierte Trendexpertin Gudy Herder (Eclectic Trends) diskutieren in diesem Interview über aktuelle Megatrends und geben Designtipps zur Inspiration für die individuelle Badrenovierung.

Welche neuen Design-Megatrends können Sie derzeit ausmachen?

Michael Seum: Wie Menschen ihren Lebensraum definieren, hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Was wir bei GROHE beobachten, kann in drei Megatrends zusammengefasst werden: Verbraucher schaffen neue Lebensräume, werden selbst zum Gestalter und suchen die Einfachheit in Dingen. Heutzutage übernehmen Verbraucher eine aktive sowie kreative Rolle, um sicherzustellen, dass ihre Wohnbereiche sowohl ihre einzigartige Persönlichkeit als auch ihren ganz individuellen Stil widerspiegeln – und das trifft auch auf Räume außerhalb des Schlaf- und Wohnzimmers zu: Küche und Badezimmer sind nicht mehr nur funktional, sondern werden zu „neuen Wohnräumen“, in denen die persönliche Note des Konsumenten zu erkennen ist. Zusätzlich zu diesen Trends in Bezug auf Wohnraum und persönliches Design tendieren die Menschen immer mehr zu schlichten und einfachen Lösungen.

Wie sind diese Trends entstanden?

Michael Seum: Unsere Welt ist oft viel zu hektisch, jeder Tag ist randvoll mit Terminen gefüllt. Doch selbst inmitten dieses Chaos besteht der Druck, Dinge auf eine ganz bestimmte Art und Weise zu tun. Design und Farbe sprechen uns auf einer tiefen emotionalen Ebene an, weil es mit ihnen möglich ist, dass wir uns – unser einzigartiges Selbst – auf ganz individuelle Weise darstellen. Durch den kreativen Einsatz von Design und Farbe halten unsere Persönlichkeit und Individualität also Einzug in unseren Lebensraum. Wir sind in der Lage, das Chaos der Außenwelt auszublenden und unsere eigenen Regeln aufzustellen.

Gudy Herder: Design und Farbe sind Werkzeuge, mithilfe derer wir ausdrücken können, wer wir sind und wofür wir stehen. Design bekommt zunehmend eine immer persönlichere Note und bewegt sich weg vom eintönigen Nachahmen bereits bestehender Designvorgaben. Der Fokus liegt heute wieder auf der Person und ihrer eigenen aktuellen Lebenssituation: Ist mein Alltag so hektisch, dass ich mir ein ruhiges und gemütliches Zuhause wünsche? Oder möchte ich mich von meinem Zuhause inspirieren und anregen lassen? Diese Fragen wecken den Wunsch, selbst etwas zu gestalten! Wir erzeugen die Atmosphäre, die wir schaffen wollen, indem wir Design und Farbe verwenden.

Wie hat die persönliche Kreativität das Badezimmer erreicht?

Gudy Herder: Das heimische Badezimmer wurde früher oft übersehen, aber mittlerweile hat sich das geändert. Während das Badezimmer sich einst in einer völlig separaten Welt befand, die rein funktional und losgelöst vom Rest des Wohnbereichs fungierte, entdecken wir jetzt, dass das Badezimmer ein wichtiger Bestandteil unserer Wohnästhetik ist. Das Farbschema und die Designmaterialien unseres Hauses sollen sich auch in unserem Badezimmer widerspiegeln. Dazu stellen wir uns das Badezimmer als eine Erweiterung unserer Inneneinrichtung vor, in der ähnliche Farben, Materialien und sogar Möbel verwendet werden. Die konzeptionellen Grenzen verschwimmen und das neue Verständnis von Design verbindet alle Räume des Zuhauses auf harmonische Weise miteinander.

Michael Seum: Das Badezimmer ist eine traditionelle Oase der individuellen Gelassenheit und Entspannung. Eine Oase, nach der wir uns in Zeiten sehnen, in denen die Welt auf Hochtouren läuft, und die gleichzeitig auch eine gewisse vorhersehbare Einheitlichkeit mit sich bringt. Design ermöglicht es dem Verbraucher heute, seine Wohnräume mit Möbeln, Accessoires und sogar etwas so Einfachem und doch so Kraftvollem wie seiner Lieblingsfarbe nach seinen individuellen Vorlieben zu personalisieren.

Apropos Farbe, auch die Farbpaletten für das Badezimmer haben sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. In den 70er Jahren waren Avocadogrün und Senfgelb im Badezimmer sehr beliebt. Dann folgte die Renaissance des reinen Weiß. Wie wird Farbe heutzutage im Badezimmer eingesetzt?

Gudy Herder: Visuelle und soziale Medien spielen dabei sicherlich eine große Rolle. Auf YouTube werden ständig Tutorials und auf Instagram permanent Fotos von Privathäusern geteilt. Allein auf Instagram werden täglich 96 Millionen Bilder gepostet. Heutzutage werden wir also viel mehr von unterschiedlichen Farbkombinationen inspiriert. Das öffnet uns die Augen für neue Farbvarianten und ermutigt uns dazu, selbst mehr mit Farbe zu experimentieren. Wir stellen fest, wie einfach es eigentlich ist, sich mithilfe von Farbe Ausdruck zu verleihen, und wie man mit Farbe bestimmte Stimmungen erzeugen kann. Farbe ist ein flexibles Element, mit dem wir uns darstellen können. Es geht dabei nicht um Farblehre, sondern vielmehr um das Gefühl: Welche Emotionen ruft diese Farbe in mir hervor? Einige Menschen entscheiden sich beispielsweise für eine zeitlose, minimalistische Farbe, die eher neutral ist, wenn sie eine beruhigende, gefühlvolle Umgebung wünschen, weil sie genau das gerade brauchen. Die Menschen sind heute eher daran interessiert, ihre ganz individuelle Farbwelt zu entdecken, als bestimmten Farbtrends zu folgen, die für sie persönlich nicht ansprechend sind.

Michael Seum: Die Menschen wollen kreativ sein und neue Lebensräume schaffen, die von ihren eigenen Erfahrungen inspiriert sind. Wenn ich zum Beispiel von einem Design fasziniert bin, das ich während einer Reise in Indonesien gesehen habe, könnte ich versuchen, ein ähnliches Design auch bei mir Zuhause nachzugestalten. Als Designer müssen wir mit dieser Entwicklung Schritt halten und dennoch einfache sowie zeitlose Designs anbieten können.
Bei GROHE haben wir auf diese Anforderungen reagiert und geben den Kunden dazu auch noch jede Menge Wahlfreiheit an die Hand. Ein perfektes Beispiel dafür ist die GROHE Colors Kollektion – unsere sorgfältig zusammengestellte Auswahl an Farben und Oberflächen für alle Bereiche im Bad: Von Armaturen über Duschen bis hin zu Accessoires und Betätigungsplatten können Sie die GROHE Farbe wählen, die Ihr wahres Ich verkörpert – ein minimalistisches, klassisches Chrom zum Beispiel oder eine verspielte, warme Farbe, die an einen Sonnenuntergang erinnert. Es gibt kein festes Schema mehr, wie das Bad zu gestalten ist – Sie definieren Ihren eigenen Raum.

Wie sollte man also anfangen, sein Traumbad zu gestalten?

Gudy Herder: Es kann helfen, eine Art Moodboard zur Hand zu nehmen. Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie sich, welche Art von Stimmung Sie in Ihrem Zuhause haben möchten. Eine Mischung aus Alt und Neu? Oder eine eher feminine Note mit Rosé- oder Beigetönen?
Möchten Sie vielleicht lieber nur natürliche, eher rustikale Materialien verwenden? Das Badezimmer verwandelt sich zunehmend in einen persönlichen Rückzugsort, einen me-space. Vielleicht sehen Sie Ihr Badezimmer als Ihr persönliches Spa. Dann würde ich das Zimmer in Anlehnung an diese bestimmte Stimmung einrichten. Keramik, Fliesen und Armaturen sind heutzutage in einer Vielzahl von Farben und Formen erhältlich, sodass Sie Ihr Badezimmer damit gemäß Ihren individuellen Vorstellungen gestalten können.

Michael Seum: Beginnen Sie damit, Ihre kreative Vorstellungskraft zu entfachen. Stellen Sie sich vor, Sie stünden in dem entsprechenden Raum und fragen Sie sich: Was spricht mich auf emotionaler Ebene an? Das gesamte Badkonzept basiert auf diesem Ausgangspunkt. Es gibt kein Richtig oder Falsch, wenn es um die Farbwahl geht – es kommt nur darauf an, dass das Endergebnis harmonisch ist.
Eine bestimmte Farbe oder ein persönliches Erlebnis als Ausgangspunkt zu wählen ist einfach, aber sicherzustellen, dass das gesamte Badezimmer harmonisch aufeinander abgestimmt ist und zusammenpasst, ist eine andere Geschichte.

Was würden Sie Leuten empfehlen, die in diesem Bereich Hilfe benötigen?

Gudy Herder: Fragen Sie sich einfach: Was ist mir wichtig? Möchte ich ein bestimmtes Designelement oder ein Möbelstück in mein Badezimmer integrieren, damit meinem eigenen Ich so Ausdruck verliehen wird, wie ich es mir in diesem Raum wünsche?

Michael Seum: Als Designer ist es unsere Aufgabe, Menschen zu inspirieren und sie dabei zu unterstützen, Emotionen, die sie mit bestimmten Elementen und Farben assoziieren, in ein stimmiges Konzept zu bringen. Wie bereits erwähnt, ist es zu Beginn wichtig, dass Sie erst einmal Ihren Ausgangspunkt finden. Dabei kann es sich um ein spezielles Armaturendesign, ein Beleuchtungskonzept oder eine bestimmte Farbe handeln. Von einer ersten Idee ausgehend bietet GROHE Komplettlösungen für das Bad, mit denen sich Produkte auf der Grundlage von Ästhetik, Leistung und Komfort perfekt aufeinander abstimmen lassen. Wir bei GROHE machen es dem Verbraucher leicht, ein auf seine Persönlichkeit zugeschnittenes Badkonzept zu erstellen. Darin besteht für uns wahre Ausgewogenheit und pure Harmonie.

Aus diesem Grund hat GROHE Perfect Match entwickelt, mit dem sich mühelos Produkte auswählen lassen, die nach unseren drei Grundsätzen – Ästhetik, Leistung und Komfort – perfekt zusammenpassen. Sparen Sie sich also Zeit und Mühe, verzichten Sie auf jegliches Ausprobieren und finden Sie stattdessen Ihr Perfect Match.

Fühlen Sie sich inspiriert und sind Sie bereit für Ihr nächstes Design-Update? Dann schauen Sie bei GROHE vorbei!

Weitere Informationen finden Sie hier: www.grohe.de

Verwandte Artikel

 Die Grenzen von Wasser erweitern: GROHE Atrio Icon 3D fasziniert die Gäste im ersten europäischen Unterwasserrestaurant „Under“

Produktmeldungen

Die Grenzen von Wasser erweitern: GROHE Atrio Icon 3D fasziniert die Gäste im ersten europäischen Unterwasserrestaurant „Under“

Ganzen Artikel lesen
 GROHE Kompetenzzentrum Porta Westfalica: Produktionsstart der neuen Unterputzinstallation Rapid SLX

Produktmeldungen

GROHE Kompetenzzentrum Porta Westfalica: Produktionsstart der neuen Unterputzinstallation Rapid SLX

Ganzen Artikel lesen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung